IMAfiction Ausstellung bei servus.at

Eröffnung DO 13 11 2014 19:30 servus CLUBRAUM, Kirchengasse 4, 4040 Linz
Ausstellung FR 14 11 2014 – FR 28 11 2014 | DI – DO 14:00 bis 20:00, FR / SA 17:00 – 22:00 Kirchengasse 4, erster Stock

wilson_videopreview

Rebekah Wilson aka Netochka Nezvanova

IMAfiction ist die Portraitserie von IMA die Künstlerinnen aus allen Bereichen der elektronischen Kunst mit einem Fokus auf Klang gewidmet ist.

Im CLUBRAUM von servus.at werden auf fünf Stationen die Portraits von Liesl Ujvary, Rebekah Wilson aka Netotschka Nezvanova, Heidi Grundmann, Eliane Radigue, Andrea Sodomka und Maryanne Amacher gezeigt.

Unstillbare Sehnsucht Max Brand in Moskau

Als Teil der Ausstellung Focus on Reality | Pioneers of Sound
FR 19 12 2014 bis SO 01 02 2015 | WINZAVOD Centre for Contemporary Art, Red Hall, Moskau

DO 18 12 2014 19:00 Eröffnung mit Musik für den Max Brand Synthesizer und der Thermenvox
Höllenmaschine von Elisabeth Schimana mit Manon Liu Winter und Gregor Ladenhauf
Kompositionen für die Thermenvox mit Olesya Rostovskaya
FR 19 12 2014 17:00 Max Brand Workshop mit Elizabeth Schimana und Gregor Ladenhauf | 19:00 Vortrag von Peter Donhauser Die geschichte der optischen Klangsynthese
SA 20 12 2014 17:00 Theremenvox Workshop | 19:00 Vortrag von Andrei Smirnov Früher Tonfilm und die Geschichte der Klangsynthese featuring Marina Sholpo and Nicolai Izvolov

Unstillare Sehnsucht | © Lena Tikhonova

Unstillare Sehnsucht | © Lena Tikhonova

WINZAVOD Centre for Contemporary Art präsentiert innerhalb der Serie Focus on Reality die zweite Ausstellung mit dem Titel Pioneers of Sound.

Die Ausstellung widmet sich einer vergessenen Geschichte der elektronischen Musik in und außerhalb Russlands. Präsentiert werden einzigartige Instrumente und Konzepte, die ihrer Zeit voraus waren, aber in Vergessenheit gerieten. Der Kurator Andrei Smirnov zeigt eine Kollektion von frühen elektronischen Musikinstrumenten, Erfindungen und Archivdokumenten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In der Ausstellung finden Konzerte, Performances, Vorträge, Workshops und Exkursionen statt.

Ein Teil der Ausstellung, kuratiert von Elisabeth Schimana, widmet sich Max Brand, dem österreichischen Pionier der elektronischen Musik und seinem Vermächtnis, dem Max Brand Synthesizer, auch Moogtonium genannt. Diese unikate Maschine wurde von Bob Moog nach den Vorstellungen Max Brands gebaut. Thematisiert wird dabei auch Max Brands “Unstillbare Sehnsucht” nach dem Theater, seine in den 20er Jahren bereits formulierten Ideen eines zukünftigen Theaters der Machinen.