Intimate Space

Andrea Sodomka (A)

Dauer: 38:00

© Andrea Sodomka

© Andrea Sodomka

Die Poesie der Übertragung

Definition: „Intimate Space“ ist jener Raum um den Körper, etwa eine Armlänge weit, der geliebten Menschen und engen Freunden vorbehalten ist. Eine Geschichte über Distanz, Kommunikation und Intimität.

Radiokunst tritt in zahlreichen, hybriden Formen auf: Sound Installationen, Mobiltelefon-Performances, Mini-FM-Sender-Installationen, Satelliten-Konzerte, Internetradio-Stücke, Podcasts uvm. Radiostücke werden dementsprechend in vielen unterschiedlichen Umgebungen wahrgenommen: Haus, Garten, Auto, Züge… – und viele davon sind mobile Situationen. Wenn man podcasts am iPod anhört, oder von einem Sender über minimale Distanz übertragene Sounds im Auto, ist es gleich wo man sich befindet oder wann man hört. Radio gleicht einer Verortung in Zeit und Raum; eine akustische Geometrie wird in eine räumliche übersetzt.

In diesem erweiterten Übertragungsraum verwende ich das Radio als ein Instrument: der Sender wird ausgelöst durch eine Gitarre, einen Telefonanruf oder eine Roboterstimme übers Netbook. Intime Räume und öffentliche Bereiche werden über mobile Sound- und Kommunikationsgeräte verbunden. (Andrea Sodomka, 2009)

ORF Kunstradio – Radiokunst
Komposition, Konzept und electronics: Andrea Sodomka
Stimme: August Black
Akkordeon: Heidelinde Gratzl
E-Gitarre: Helmut Jasbar
mit einer Klangspende von Daniel Lercher
Tontechnik: Anton Reininger
Interviewschnitt: Anna Kuncio
Ein Kompositionsauftrag von Ars Sonora, Radio Clàsica, RNE – Radio Nacional de Espana, koproduziert von ORF, Ö1 Kunstradio
“Intimate Space” ist die Radiofassung einer konzertanten Installation beim CDCM Festival in Alicante, Spanien. Eine Kooperation von Ö1 Kunstradio mit Ars Sonora, Radio Nacional de Espana und Centre for the Diffusion of Contemporary Music (CDCM), Alicante.

Erstsendung im Ö1 Kunstradio: SONNTAG, 20. September 2009, 23:05. – 23:45, Ö1
Erstsendung RNE: 24. Oktober 2009