In die Sonne

Elisabeth Schimana

© lichtschalter

© lichtschalter

Ein imaginierter akustischer Blick in die Vergangenheit

Seit 1960 ist bekannt, dass die Sonne schwingt. Die Helioseismologie erforscht diese Sonnenschwingungen und erlaubt es Astrophysikern damit das Sonneninnere zu erkunden. Inspiration für die künstlerische Arbeit ist die Vorstellung der Sonne als riesiger Resonanzkörper für akustische Schwingungen, die sich zum Sonneninneren hin ausbreiten und reflektiert werden, sowie das Bewusstsein bei den Beobachtungen der Prozesse auf und in der Sonne immer einen Blick in die Vergangenheit zu werfen – ein Paradoxon in der Arbeit mit dem Medium Klang der immer nur im Jetzt erlebt werden kann.

Programm