Pripoy

Anastasia Alekhina, Diana Burkot, Ulyana Bychenkova

© Pripoy

© Pripoy

Der Bandname hat technologische und poetische Konnotationen. Im Russischen bedeutet das Wort “Pripoy” Soldat, aber es klingt auch wie ein Verb im Imperativ, und meint etwa “Erinnere dich!” oder “Sing!” (Reflexion und Artikulation). Die Band benützt analoge Synthese, selbstgebaute Klangerzeuger, kaputte und umgebaute Musikspielzeuge und anderen klingenden Müll um damit Noise mit weiblicher Stimme erklingen zu lassen. Durch die zusätzliche Verwendung von Software Sequenzern erhalten die Performances der Band einen technoiden Character.