Ransom Notes

Kelly Egan

Ransome Notes ist die Antwort der Filmemacherin auf ihre Erfahrungen der Vereinnahmung ihrer Stadt während des Toronto G20 Gipfels. Der Film ist eine Re-Aneignung von Sprache und Bedeutung mit den Mitteln der Collage. Der Film kombiniert neue und alte Medien (Film, Zeitungspapier, Ausdrucke von Twitter-feeds), um die soziale Mobilisierung durch Massenmedien zu erforschen.

„Der Soundtrack des Films wird durch das direkte Aufbringen von Buchstaben, Wörtern und Sätzen auf dem optischen Soundtrack komponiert – der Projektor ‘liest’ die Wörter, und der dabei produzierte Klang ist gewissermaßen eine durch den Filmapparat erzeugte Sprache. ” – Kelly Egan

Programm