Residency

Gorbach_Portrait_amMix01©Julia_Tazreiter_wDas Wiener Akusmonium – ein Instrument zur akustischen Projektion ephemer-dynamisch-bewegter Klangskulpturen.
Seit 2010 entwickelt Thomas Gorbach das erste österreichische Akumonium – Das Wiener Akusmonium.
Es ist ein Instrument zur Projektion ephemer dynamisch-bewegter Klangskulpturen.
Im Fokus der Forschungsarbeit standen folgenden Fragen:
Welche formbildenden Strukturen sind im Klang selbst vorhanden und initiieren Klangbewegungen im Raum? Wie lassen sich solche Klangskulpturen als Interpretationspartituren darstellen?
Wie muss ein Akusmonium aufgebaut sein, dass diese Klangskulpturen realisierbar sind?

Im Text zur IMA Residency werden erstmals die Forschungsergebisse der vergangenen Jahre dokumentiert und aufgezeigt. Der Skulpturbildungsprozess, der Aufbau und die Spieltechnik an der Steuereinheit des Wiener Akusmoniums wird näher erleutert.