Analog Beauty Vortrag und Konzerte

25 09 2019 19:30 | Langenzersdorf Museum
Einlass 18:30 | € 12,- Vorverkauf | € 14,- Abendkasse | € 10,-  für Mitglieder des Museumsvereins Langenzersdorf und IMA, SchülerInnen/StudentInnen
Konzerte in Kooperation mit IMA Institut für Medienarchäologie

Analoge modulare Systeme zur Klangerzeugung stehen hoch im Kurs. Technologien aus dem letzten Jahrtausend ihr Einfluss und ihre Weiterentwicklung im künstlerischen Kontext sind Themen dieser Veranstaltung. Im Zentrum steht die Rekonstruktion des optischen Synthesizers von Max Brand aus den späten 50er Jahren. Peter Donhauser gibt Einblick in die Schaltkreise dieser Maschine und Klaus Filip komponiert für die neu angefertigte Replika dieses optischen Synthesizers ein neues Stück. Electric Indigo performt am Multimoog und Korg MS-10 ihre Komposition structuring contours und Lissie Rettenwander und ihr Weltweit Erstes Stimmgabel Ensemble führen uns an die Ursprünge der Klangsynthese.

Hidden Alliances_versteckt verbunden Buchpräsentation

ARS Electronica Festival AIxMusic im Stift St.Florian
07 09 2019 15:00 Gruft
Lesung: Lona Gaikis

20 Künstlerinnen aus dem Bereich der elektronischen Kunst/Musik erzählen eine etwas andere Geschichte und entwerfen gemeinsam ein spannendes Beziehungsgeflecht.

Liesl Ujvary (AT) – Brigitta Bödenauer (AT) | Rebekah Wilson (NZ) –  Darsha Hewitt (CAN/DE) | Heidi Grundmann (AT) – Hildegard Westerkamp  (CAN) | Eliane Radigue (FR) – Michèle Bokanowski (FR) | Andrea Sodomka  (AT) – Anna Friz (CAN) | Maryanne Amacher (US) –  Helga de la Motte  (DE) | Anne La Berge (US/NL) – Carla Scaletti (US) | Electric Indigo  (AT) – Moor Mother aka Camae Ayewa (US) | Beatriz Ferreyra (FR) – Elsa Justel (ARG) | Elisabeth Schimana (AT) – Cat Hope (AUS)

198 Seiten | 109 Abbildungen | Hg. Elisabeth Schimana

Diese Publikation ist eine Koproduktion von IMA Institut für Medienarchäologie und Ars Electronica und entstand anlässlich der Ausstellung Hidden Alliances | Elisabeth Schimana and the IMAfiction Series | Ars Electronica Festival 2018 | Featured Artist im Lentos Kunstmuseum Linz

Anschließend Präsentation der Broschüre

Das Wiener Akusmonium – ein vibrierender Klangkörper zur Erschaffung ephemer dynamisch bewegter Klangskulpturen. Hg. Thomas Gorbach

Diese Publikation ist eine Koproduktion von IMA Institut für Medienarchäologie und The Acousmatic Project und entstand anlässlich einer IMA Artist in Residence von Thomas Gorbach