Christine Schörkhuber

Foto

© Christine Schörkhuber

Christine Schörkhuber studierte an der Akademie der bildenden Künste Video/Videoinstallation bei Dorit Margreiter. Sie arbeitet primär mit Klang, Elektronik und Rauminstallation und beschäftigt sich mit der Dynamik von Beziehungen und Ordnungssystemen auf sozialer, physikalischer und technologischer Ebene. 2013 Startstipendium BMUKK, Neue Medien u. Videokunst, 2014/15 New Austrian Sound of Music Programm des BMEIA, 2019 Anerkennungs­preis für Medienkunst des Landes Niederösterreich, SKE Publicity Award 2021.

Publikationen, journalistische Aktivitäten

  • 2009 - 2014 Redaktion Bewegungsmelder Kultur, Radiosendung der IG Kultur Österreich Produktion eines monatlichen Beitrags zu kultur- und gesellschaftspolitischen Themen.
  • Veröffentlichung von Textbeiträgen u.a. in Kulturrisse, migraZine, 20 Jahre Lames, Kupfzeitung, Augustin.
  • 2018 Mitherausgeberin und Autorin von “Arbeit ist unsichtbar. Die bisher nicht erzählte Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Arbeit” mit Robert Misik, Harald Welzer
  • Sachbuchbestenliste Oktober 2018