Hans W. Koch

Foto

© Hans W. Koch

als künstler beschäftigt sich hans w. koch am liebsten mit offensichtlichem, aber nicht-naheliegendem. er betrachtet kunst im allgemeinen als ausformung von gedanken in unterschiedlichen materialien und favorisiert persönlich konzeptuelle ansätze: mehr gedanke, weniger material. als resultat können partituren, performances oder installationen entstehen, aber auch tagträume oder gar kein ergebnis. sein stück „the benchmark consort“ gewann 2008 einen award of distinction beim ars electronic festival in linz. seit 2016 arbeitet er auch als professor für sound an der kunsthochschule für medien, köln