project banner

Ausstellung entfaltet

Die Ausstellung entfaltet beschäftigt sich mit Fragen der Reinterpretation und Notation als Strategie zur Erhaltung und Vermittlung zeitbasierter Medienkunst.

Was bedeutet das im musealen Kontext, in Fragen der Präservierung? Wann sprechen wir bei einer Reinterpretation von einem neuen Werk? Welche Informationen sollte eine Notation beinhalten und in welcher Form sollten diese dargestellt werden?

Diese und anderen Fragen wurden im vorangegangenen Symposium entfalten im Dezember 2017 diskutiert und analysiert.

Die in der Ausstellung entfaltet von IMA Institut für Medienarchäolgie in Auftrag gegebenen gezeigten Arbeiten – Axel Stockburgers Reinterpretation Read my Lips von Gerda Lampalzers Translation aus 2003 und Seppo Gründlers Reinterpretation Whiteout von Richard Kriesches Blackout aus 1974, sowie die Notation der interaktiven Skulptur You Never Know von Hillevi Munthe und Elisabeth Schimana, entstanden in einem viertägigen Worklab der Künstlerinnen in Zusammenarbeit mit der Präservatorin Claudia Röck – sind mögliche Antworten auf diese Fragen. Dem gegenüber gestellt zeigt die Ausstellung Dokumentationen der zu reinterpretierenden Arbeiten Translation und Blackout, sowie die Skulptur You Never Know.

  • Zeit: 12 01 2018 - 29 01 2018
    Ort: Medienwerkstatt Wien
    Eröffnung: 12 01 2018 19:00
    Ausstellung: Fr | Sa | Mo 14:00 - 18:00

Mit
Kuratorinnen: Gerda Lampalzer (AT) / Elisabeth Schimana (AT)
KünstlerInnen: Axel Stockburger (AT) / Seppo Gründler (AT) / Elisabeth Schimana (AT) / Hillevi Munthe (NO) / Claudia Roeck (CH)